Regatta Bamberg 3./4. Juni 2017


Die allgemeine Regatta in Bamberg weist gerade bei den Masters immer gute Meldeergebnisse auf, Grund genug ins schöne Franken zu fahren. Als Probe für die World-Masters in Bled hatte ich einen Frauen-Doppelvierer in Renngemeinschaft mit Mülheim und Eschwege gemeldet. Vier Boote in vier Altersklassen waren am Start, also erhielt jedes Boot einen unterschiedlichen Zeitbonus im Ziel angerechnet. Laut Reglement ist ein Start über vier Altersklassen

eigentlich nicht möglich, aber aufgrund der Wetterverhältnisse gab es eine Abteilung mit zwei Wertungen. Wir waren die ältesten, mussten also um jeden Preis mithalten mit den jungen. Im schnellsten Vierer der 36jährigen saß Christiane Huth auf Schlag. Christiane Huth ? Genau, das war die Zweierpartnerin von unserer Anne-Katrin Thiele im olympischen Silber-Zweier in Peking. Die anderen jüngeren Boote in AK C und D waren langsamer als wir, also war der Sieg unser ! Als Petra (Mühlheim) und ich im Zweier auf Wasser wollten, wurde die Regatta für Samstag wegen Gewitter und Unwetter abgebrochen. Am Sonntag stand zunächst der Mixed-Zweier D mit Bernd auf der Tagesordnung. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg konnten wir erneut am Siegersteg anlegen. Und nicht nur das: wir waren der zeitschnellste Zweier auch gegenüber den jüngeren Abteilungen. Auch heute war ein Frauen-Zweier geplant. Bei starkem böigen Gegenwind mussten wir nach 300m radikal feststellen, dass unsere Hebel zu hart waren und mehr als ein zweiter Platz nicht möglich war. Aber bekanntlich ist nach dem Rennen vor dem Rennen. Anette Löffler