Bootstaufe 30.03. 2017

Unsere Ruderinnen und Ruderer des Sportgymnasiums Leipzig, bedanken sich recht herzlich für 2 neue Boote.

Am 30.03.2017 war es so weit, wir durften zusammen mit den Taufpaten (Annika Boeck, Lina Wilde, Leonie Korn) und den Trainern (Frau Noack, Herr Scholl, Herr Eidam) sowie unseren Ehrengästen Herr Rädler (Schulleiter des Sportgymnasium Leipzig) und Frau Pöhlandt (Verwaltungsleiterin des Sportgymnasium Leipzig) unsere neuen Boote, fast ganz traditionell taufen. Im Gegensatz zu einer traditionellen Schiffstaufe wird bei einem Rennboot im Rudersport die Flasche Sekt nicht gegen den Bootsrumpf geworfen. Die Taufpaten bekamen jeweils ein Glas Sekt, dann erzählte uns Lina kurz etwas über die Herkunft des Namens für den neuen Doppelzweier „Skadi“, Annika goss den Sekt über den Schriftzug am Bug des Bootes und schlug mit dem Glas gegen den Ausleger. Nach dem zweiten Versuch zersprang auch endlich das Glas.

 

Nun war der Einer an der Reihe. Leonie erzählte ebenfalls kurz etwas über die Herkunft des Namens und Taufte das Boot „Pandora“. Auch sie goss den Sekt über den aufgedruckten Namen des Bootes. Im zweiten Versuch gelang es auch Ihr, das Glas zu zerschlagen.

Alle Trainer, Sportler und unsere Gäste, erhoben ihre Gläser, um auf unsere neue Boote an zu stoßen. Zusammen sahen wir uns an, wie die Taufpaten mit unseren neuen Booten „Skadi“ und „Pandora“ in See stachen. Wir wollen noch einmal erwähnen, dass es nicht selbstverständlich und oft passiert, dass wir ein Boot spendiert bekommen und noch viel seltener, das wir sogar zwei Boote auf einmal bekommen, zudem noch zwei so schöne und gute Boote. Umso mehr hat es uns gefreut, dass das erste mal raus fahren, in den Booten reibungslos geschah und alle drei Sportler, trocken das Ufer erreichten. Es hat sich also bezahlt gemacht, dass der Sekt für die Boote und nicht für die Taufpaten vorgesehen war.

 

Magdalena Gehlauf