Wintertalentiade 2017

Pünktlich um 7 Uhr fuhren wir am 12.03. mit 18 Sportlern und 4 Trainern zur Talentiade nach Dresden. Hierbei unterstützen uns auch Herr und Frau Walther, die eines der 3 Fahrzeuge fuhren. Hierfür möchten wir ihnen herzlich danken! Bereits kurze Zeit nach unserer Ankunft begann auch schon die Wettkampfvorbereitung. Die Startnummern wurden verteilt und die obligatorische Erwärmung mit allen Teilnehmern wurde durchgeführt.

Dabei merkte man allerdings einigen Sportlern an, dass sie noch nicht ganz wach waren. Besonders die Ausführung des Armkreisens erinnerte manchmal eher an viele kleine T-Rexe, die mit ihren viel zu kurzen Ärmchen wedelten. Nichtsdestotrotz wurden anschließend die Riegen zugeteilt und auch die Trainer hatten keine Zeit, auf der faulen Haut zu liegen: Anne Berger, Heidi Westphal und Lina-Sophie Wilde führten jeweils eine eigene Riege durch den Tag. André Eidam beobachtete derweil aufmerksam das Geschehen, um potenzielle neue Talente für unseren TSP aufzuspüren. Anschließend begann pünktlich um 9.30 Uhr der Wettkampf in der großen und modernen Mehrzweckhalle. Unsere 9 Sportler und 9 Sportlerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2003 gaben an jeder Station ihr Bestes! Dies wurde auch durch die gute Organisation der Talentiade ermöglicht. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer sorgten an jeder Station für einen reibungslosen und zügigen Übungsablauf. Darum konnte bereits um 14.30 Uhr die Siegerehrung stattfinden. Dazu wurden die bestplazierten Sportlerinnen und Sportler jedes Jahrgangs nach vorne gerufen und erhielten eine Urkunde sowie einen der begehrten Schokoosterhasen. Dazu gehörten auch einige unserer Ruderkinder:

Josephine Knappe mit einem 2. Platz in der AK 13 weiblich (24 Starterinnen)

Emily Zechel mit einem 3. Platz in der AK 12 weiblich (15 Starterinnen)

Hannes Florin Horn mit einem 6. Platz in der AK 14 männlich (35 Starter)

Leon Angermann mit einem 4. Platz in der AK 13 männlich (34 Starter)

Wilhelm Hirse mit einem 3. Platz in der AK 12 männlich (28 Starter)

Aber auch die Ruderkinder, die es nichts aufs Podest geschafft haben, zeigten eine sehr gute Leistung! Es gab viele individuelle Verbesserung im Vergleich zur Talentiade im Herbst 2016. Besonders überzeugen konnten alle Sportler an der Station Ausdauerlauf, was die Trainer außerordentlich zufrieden stimmte. Alle Ruderkinder haben gezeigt, dass sie sich im Wintertraining eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Saison 2017 geschaffen haben. Auf dieser Grundlagen können sie im Hinblick auf die Tritonlangstrecke am 08.04. bei uns in Leipzig-Burghausen hoffentlich erfolgreich aufbauen.

Anne Berger